Zur Übersicht

So lässt sich's leben.

"Trautes Heim, Glück allein" lehrt uns der Volksmund. Unsere Wohnungen sind unsere Burgen. Hier ziehen Frischverliebte das erste Mal zusammen, hier lernen unsere Kinder das Laufen, hier besuchen uns unsere Enkel zum Kaffee. Wir sorgen dafür, dass ein Gebäude nicht nur ein Haus, sondern ein Zuhause ist.  

  • Tor 149, Berlin – Avantgardistisch wohnen im neuen Ausgehviertel


    Berlin Mitte, das ist der historische Teil von Berlin mit dem Brandenburger Tor, dem Landtag und der Museumsinsel. Berlin Mitte ist auch der angesagte Prenzlauer Berg und neuerdings die Torstraße mit ihren Restaurants, Cafes und Clubs. In diesem Szenebezirk setzt ein neues Wohnhaus vom preisgekrönten Architekturbüro Graft ein Ausrufezeichen. Wohnen auf höchstem Niveau für außergewöhnliche Ansprüche.

    Insgesamt neun exklusive Wohnungen – darunter vier Split-Level-Apartments mit Deckenhöhen bis zu 3,9 Metern und einer ca. 180 Quadratmeter großen Penthouse-Wohnung entstanden dort. Von den Maler- und Tischlerarbeiten, der avantgardistischen Falttechnik in der Eingangslobby bis hin zu den Treppen – der komplette Innenausbau folgt einem ästhetischen Konzept, dem man sich als Betrachter nur schwer entziehen kann. Design trifft auf Wohnen in seiner schönsten und modernsten Form.




  • Tor, 149 Berlin

    Architekten: Architekturbüro Graft
    Auftragsvolumen: 380.000 Euro
    Zeitraum: 07/2012-10/2012

    Baumassen


    Ca. 1.300 qm Wände
    Ca. 2.000 qm Decken Gefaltete Decken- und Wandverkleidung in der Lobby Geschuppte Wandverkleidung
    9 Stck. Kamineinfassung
    Ca. 550 qm Putz 3.501 qm Anstrich (Wände, Decken, Geländerelemente Innentreppen)
    550 qm Heizestrich
    540 qm Schwimmender Estrich
    336 qm Systembeschichtung Tiefgarage inkl. Beschriftung und Markierung der Stellplätze
    Ca. 1.000 qm Verbundparkett
    2 Stck. Holzaußentreppen als Podest Unterkonstruktion Treppenwand Unterkonstruktion Haupttreppenhaus

  • Der Angerhof – Neuauflage eines Klassikers.


    Der perfekt in das harmonische Miteinander Münchens eingefügte Angerhof im Design eines klassischen Stadthauses des 19. Jahrhunderts, sticht durch sein leichtes und mediterranes Design aus der Masse hervor. Ein wahrer Prachtbau der modernen Architektur, in dem u.a. das Headquarter des Weltkonzerns LINDE und exklusives Wohnen vereint sind.

    Um ein hochflexibles Raumkonzept in den Büroetagen zu gewähren, wurde das Gebäude mit Glastrennwandsystemen sowie diversen Stahl-Glas-Elementen versehen.

    Tausende Quadratmeter Gipskartenwände, Decken und stählerne Schutztore sowie Verglasungen wurden eingebaut, um den Brandschutz dieses architektonischen Meisterwerks sicherzustellen. Abschließend wurde das gesamte Gebäude mit Parkett und edlen Holztüren versehen.

    >>> Download Referenz: Angerhof_Muenchen

  • Der Angerhof, München

    Bauherr: Wöhr+ Bauer GmbH
    Architekten: Steidle Architekten GmbH
    Auftragsvolumen: ca. 4,0 Mio Euro

    Baumassen

    6.000 qm Estricharbeiten
    10.000 qm Putzarbeiten
    20.000 qm Malerarbeiten
    6.000 qm Spachtelarbeiten
    8.300 qm Parkettarbeiten
    1.000 qm Bodenbelagarbeiten
    3.000 qm Glastrennwandsystem
    8.000 qm Gipskarton-Wände
    3.500 qm Gipskarton-Decken
    440 Stück Holztüren
    23 Stück Brandschutztore aus Stahl
    63 Stück Stahl-Glas-Elemente
    19 Stück Brandschutzverglasungen
    260 Stück Metall-Wandabsorber
    9.000 qm Hohlraumboden
    100 qm Doppelboden
    Mobile Trennwandanlage
    Sonnenschutzanlage Pressekonferenzraum

    Montagebeginn: September 2007
    Fertigstellung: Dezember 2008

  • Siemens Sternhaus - wohnen mit Mehrblick


    Wenn Grundfläche ein knappes Gut ist, dann bietet es sich an, nach Höherem zu streben. So geschehen in der Siemens Siedlung in München, die 1952 als erste Wohnsiedlung mit Hochhäusern in Süddeutschland entstand. Auffälligste Markenzeichen der Siedlung sind die Sternhäuser, die auf 17 Stockwerken komfortablen Wohnraum bieten. Schon damals wurde darauf geachtet, die Schlafzimmer gen Osten oder Norden auszurichten und die Wohnräume auf der Sonnenseite des Lebens im Süden oder Westen zu positionieren.

    Als es daran ging, die denkmalgeschützte Anlage zu erweitern, wurde der Bau eines dritten Sternhauses beschlossen, das schon vor 60 Jahren eingeplant war, aber nie realisiert wurde. Heute steht hier die zeitgemäße Interpretation im Stile eines Klassikers. Mit der Komplettleistung des Innenausbaus – vom Trockenbau über Malerarbeiten bis hin zu Bodenverlegung – entstanden so 54 Wohnungen, die modernsten Komfort wie Fußbodenheizung und Wintergärten bieten.

    >>> Download Referenz: Siemens Sternhaus

  • Siemens 3. Sternhaus, München-Obersendling

    Bauherr: Siemens Wohnungsgesellschaft mbH & Co. OHG
    Architekten: Steidle + Partner Architekten, München
    Bau- und Projekt-Management: IG Wendtland, München
    Auftragsvolumen: ca. 1,5 Mio Euro

    Baumassen

    4.600 qm GK-Ständerwände/-verkleidungen
    15.000 qm Innenputz
    5.000 qm Zement-Estrich
    2.600 qm Tiefgaragen- und Kellerraumbeschichtungen
    4.400 qm Parkettarbeiten
    2.300 qm Wand- und Bodenfliesen
    65 qm Natursteinarbeiten
    18.000 qm Malerarbeiten
    300 Stück Türelemente
    4 Stück Maisonette-Wohnungstreppen

    Montagebeginn: August 2006
    Fertigstellung: Februar 2007